fbpx

SO FUNKTIONIERT GELD WIRKLICH

Mit der Suchanfrage Geld, in Google, erhält man aktuell über 200 Millionen Treffer und jeden Tag werden es mehr. Bei dieser Fülle von Informationen möchte man meinen, dass im Allgemeinen ein gutes Grundverständnis über seine Funktionsweise existiert. Schließlich ist jeder Mensch auf dieses praktische Tauschmittel angewiesen – außer vielleicht jene Minderheit, die, wie Tom Hanks in „Cast away“, ein selbstversorgendes Eremitendasein auf einer einsamen Insel führt. Ganz ohne Geld gabe es heute keine Hüpfburgen, Urlaubsreisen oder korrupte FIFA-Funktionäre – schlicht: es wäre unmöglich (in)effiziente Wirtschaft zu betreiben!

Das einzig Positive: das verrückte Hamsterrad von heute gäbe es wohl nicht..

Was denkst, du weißt alles über Geld?

Machen wir doch direkt den Praxistest: Weißt du zum Beispiel wie Geld funktioniert?

Wir wagen zu behaupten, wahrscheinlich nicht!

Du wiederum wirst sagen: Aber klar weiß ich das!

Etwas später wirst du allerdings zugeben müssen, dass wir Recht hatten 🙂 Aber keine Panik. Damit bist du in guter Gesellschaft. Nur die Allerwenigsten haben eine genaue Vorstellung davon, was Geld ist und wie es funktioniert. Das ist auch kein Wunder, denn vergeblich sucht man nach Schulen oder Universitäten, die darüber aufgeklären. Wie auch, wenn selbst dort kaum jemand etwas darüber weiß!

Diese Tatsache ist besonders interessant, wenn man sich mal ansieht, wie viele Menschen sich damit beschäftigen Geld zu verdienen, finanzielle Freiheit zu erlangen, oder schlimmer noch, dazu sogar Tipps geben! Allein die Suchanfrage „Geld verdienen“ erhält in Google fast 7 Millionen Treffer. Zu „finanzielle Freiheit“ sind es immerhin eine halbe Million.

Was wäre nun, wenn ein Großteil der Infos doch nur Quark wäre?
Wenn alles, was du meinst über Geld zu wissen, doch nur die viertel Wahrheit ist?

Dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen!

Was ist Geld?

Geld ist ganz abstrakt gesehen nur ein Tauschmittel. Ein Tauschmittel für Güter und Dienstleistungen. Damit ist Geld erstmal nichts weiter als ein „Erleichterer“. Es ist der Universalschlüssel, der uns die Möglichkeit gibt, jedes Produkt und jede Dienstleistung zu erwerben.

Orientieren wir uns in Richtung finanzielle Freiheit ist Geld ein Äquivalent zu Zeit. Je mehr Geld man hat, umso mehr (Frei)Zeit kann man sich damit kaufen. Finanzielle Freiheit ist also – welch Überraschung – ganz eng an Geld geknüpft.

Doch Geld ist noch so viel mehr!

Welche anderen Eigenschaften hat Geld?

Im Laufe der Jahre, die wir uns mit dem Geldsystem und dem Hamsterrad beschäftigt haben, sind wir vielen weiteren Eigenschaften des Geldes auf die Schliche gekommen. Jede der Eigenschaften hat ganz eigene und ganz besondere Auswirkungen. Wir wollen uns hier nur auf die beschränken, die das Hamsterrad betreffen.

# 1 Richtiges Geld kann nur die Zentralbank schaffen

Du wirst dich jetzt wahrscheinlich fragen: Was ist denn „richtiges Geld“? Und wenn es richtiges Geld gibt, muss es ja auch falsches Geld – bitte nicht mit Falschgeld verwechseln 🙂 – geben, oder?

Nein, allerdings gibt es Geld und Ansprüche auf Geld. Richtiges Geld ist für uns nur uneingeschränkt gesetzliches Zahlungsmittel. Damit gelten als richtiges Geld ausschließlich von den Zentralbanken ausgegebene Banknoten. Alle anderen Geldformen sind eingeschränkt gesetzliches Zahlungsmittel (Münzen) oder sogar nicht-gesetzliches Zahlungsmittel! Wenn nur Geldscheine richtiges Geld sind, was siehst du dann auf deinem Kontoauszug?

Nur Ansprüche auf (richtiges) Geld!

Und jetzt aufgepasst! Ansprüche auf (richtiges) Geld, in der Regel Buchgeld (auch Giralgeld bzw. Sichtguthaben genannt), sind keine gesetzliches Zahlungsmittel! Dein Kontostand sagt also lediglich aus, wie viel Geld dir die Bank in „richtigem Geld“ auszahlen muss. Die gesamten Bestände der Ansprüche auf Geld machen heute allerdings 97% aller Guthaben aus. Wenn also alle zugleich zur Bank laufen (Bank-run) und sich ihre Guthaben in richtigem Geld auszahlen lassen wollen, ist der große Finanzcrash vorprogrammiert.

Du siehst also, weshalb du schon aus geldsystematischer Sicht unbedingt eine komfortable Barreserve halten solltest!

#2 Guthaben sind gleich Schulden!

Auch von dieser Grundfunktion hört man nicht einmal als Wirtschaftswissenschaftler etwas. Und das, obwohl es sooo wichtig für das Verständnis von Geld ist!

Wenn du dich etwas mit unserer Seite beschäftigt hast, dann weißt du, dass Geld nur durch Kreditvergabe entstehen kann. Und Kredit ist gleich bedeutend mit Schulden. Das erklärt auch, weshalb das Geldsystem in der Fachsprache als Schuldgeldsystem bezeichnet wird.

Wenn nun Geld zunächst Kredit und damit Schulden bedeutet, wo kommt dann das Guthaben her? Es entsteht gleichzeitig auf der anderen Seite der Bilanz. Geld, Guthaben und Schulden, entsteht also durch eine Bilanzverlängerung.

Werde dir also bewusst, dass alles Geld der Welt dieselbe Menge an Schulden gegenüber steht! Umgekehrt heißt das, dass allen Schulden dieselbe Menge an Guthaben gegenüber steht!

Wenn also in Deutschland 5 Billionen Euro Geldvermögen existieren, bestehen auf der Gegenseite 5 Billionen Euro Schulden.

Und wenn Deutschland eine Staatsverschuldung von 2,1 Billionen Euro aufweist heißt das, dass auf der anderen Seite 2,1 Billionen Euro Guthaben bestehen.

An dieser Stelle fragst du dich zurecht, wo das ganze Geld eigentlich ist bzw. wer es besitzt 🙂

#3 Geld ist Tauschmittel und muss fließen

Damit das Geldsystem überhaupt funktioniert, muss das Geld zirkulieren. Nicht umsonst heißt es Taler, Taler du musst wandern. Wenn niemand mehr Geld weitergeben würde, würde die Wirtschaft sofort zusammenbrechen. Stichwort: Wirtschaftskreislauf. Güter und Dienstleistungen müssen gemeinsam mit Geld zirkulieren. Tun sie das nicht mehr, kommt es zum Kollaps.

Diese Grundregel gilt aber nicht nur auf breiter sondern auch auf deiner persönlichen Ebene. Wenn du dein Hamster-Dasein aufgeben möchtest, brauchst du dafür die richtige Einstellung. Wir bezeichnen das gerne als Geldbewusstsein. Für die Praxis heißt das:

Gewöhne dich daran Geld großzügig auszugeben. Man sagt sogar, dass du umso großzügiger sein sollst (natürlich nicht fahrlässig!), je knapper sich dein Kontostand darstellt.

Damit trainierst du dein Wohlstandsbewusstsein. Ohne Wohlstandsbewusstsein – der Geisteshaltung zu wissen, dass du wohlhabend bist – kannst du nämlich keine finanzielle Freiheit erreichen!

# 4 Geld und Zinsen

Auch der Zusammenhang zwischen Geld und Zinsen ist den meisten Menschen – sogar jenen die damit handeln – völlig unbekannt. Viele wissen nicht einmal, weshalb es Zinsen gibt!

Dabei gibt es dafür eine logische Erklärung.

Du musst Geld nicht ausgeben. Es besteht schließlich kein Zwang dazu. Das heißt auch, dass du es jetzt aufbewahren kannst, um es später für einen besseren Zweck auszugeben. Damit wird das Geld als Tauschmittel allerdings zum Spekulationsmedium.

Damit man es nun in den Wirtschaftskreislauf zurückholt, hat man den Zins entwickelt!

Der Zins ist das abstrakte Rad, in dem alle Hamster laufen. Wer es zu nutzen weiß, kann damit finanziell frei werden. Wer den Zins-und Zinseszins-Mechanismus nicht kennt, wird immer schneller laufen müssen und kommt trotzdem irgendwann unter das Getriebe.

Das heißt auch, dass Geld, in Kombination mit Zins- und Zinseszins, für die Vermögensverteilung in unserer Gesellschaft sorgt. Je heftiger dieser Mechanismus arbeitet, umso ungleicher sind die Vermögen – und damit auch die soziale Gerechtigkeit – in Gesellschaften verteilt.

# 5 Geld als Motivator

Wie du weißt, ist ohne Geld keine finanzielle Freiheit zu erreichen. Wenn du finanziell frei werden möchte, musst du Geld als Motivator nutzen. Du musst es in all seinen psychologischen Aspekten verstehen. Gerade die psychologische Komponente wird nämlich fast von jedem Hamster unterschätzt!

Beginne also damit dich mit Geld wohlzufühlen.

Hänge es in deiner Wohnung auf. Spreche darüber. Trage immer eine große Summe Geld mit dir herum. Dadurch gewöhnst du dich an das Gefühl wohlhabend zu sein und Geld in großen Summen zu besitzen. Sobald dieses Gefühl zu deiner (unterbewussten) Grundeinstellung wird, wirst du bemerken, wie dein Weg in die Autarkie plötzlich richtig Fahrt aufnimmt.

Fazit – so funktioniert Geld

Du solltest nun eine große Vorstellung davon haben, wie komplex und vielseitig das vermeintlich simple Tauschmedium Geld wirklich ist. Und dabei haben wir einige Aspekte noch überhaupt nicht angesprochen!

Eines ist klar. Geld ist die Ursache des Hamsterrades.

Und heute weiß man ja, dass man gleiches mit gleichem bekämpfen bzw. neutralisieren kann. Wenn man also das Hamsterrad verlassen möchte, muss man zunächst Geld dafür nutzen.
Welche Möglichkeiten du dazu hast, werden wir in unseren kommenden Beiträgen schildern!

(Visited 901 times, 1 visits today)
Finanziell frei mit kostenlosen Finanz-Updates!
Starte direkt mit dem Aufbau passiven Einkommens und lerne, wie Du durch passives Investieren ein Vermögen aufbaust. (Weitere Infos)
Wir respektieren Deine Privatsphäre. Kein Spam. Nur wichtige Infos.
Für den technischen Versand werden Deine Daten an getResponse übermittelt.
Unsere DSGVO-konforme Datenschutzerklärung findest Du hier. *Pflichtfeld